Vergessene
Lebensgeschichten

  • Foto Biermann
    Kunstwerk aus der Sammlung von Biermann

    Die Fotografin

    Aenne Biermann

    Aenne Biermann

  • Foto Heumann
    Kunstwerk aus der Sammlung von Heumann

    Ein optimistischer Konsul und seine Nazarener

    Entrechtet, ausgegrenzt, vereinsamt

    Entrechtet, ausgegrenzt, vereinsamt

Mit ihrer Liebe zur Kunst prägten sie das europäische Kulturleben. Dann wurden sie von den Nationalsozialisten verfolgt, beraubt, vertrieben und ermordet – weil sie Jüdinnen und Juden waren. Einige ihrer Lebensgeschichten erzählen wir hier.

  • Foto Friedmann
    Kunstwerk aus der Sammlung von Friedmann

    In den Tod getrieben

  • Foto Schmidl
    Kunstwerk aus der Sammlung von Schmidl

    Faszination Afrika

    Abgewiesen, ausgenommen, ermordet

    Abgewiesen, ausgenommen, ermordet

  • Foto Guttsmann
    Kunstwerk aus der Sammlung von Guttsmann

    Der sorgenfreie Fabrikant

    Rechtlos, arbeitslos, wohnungslos

    Rechtlos, arbeitslos, wohnungslos

News

  • „Erinnern“

    Livestream der Veranstaltung „Erinnern“ am 16.5.2024 in München

    Mehr →

More to come

Diese Lebensgeschichten können nur beispielhaft für unzählige Verfolgungsschicksale sein. Auf der Website werden wir regelmäßig weitere Geschichten ergänzen. Schauen Sie wieder vorbei.

Über das Erinnerungsprojekt

Wenn Museen die Herkunft ihrer Kunstwerke erforschen, treten nicht nur Eigentumsverhältnisse, sondern auch Schicksale zutage. Mit „Kunst, Raub und Rückgabe – Vergessene Lebensgeschichten“ erinnern die Stiftung Preußischer Kulturbesitz und die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zusammen mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg und dem Bayerischen Rundfunk an die Opfer von Verfolgung und Enteignung. Wer waren diese Menschen, was geschah mit ihren Kunstwerken? Und was bedeutet es ihren Nachkommen, wenn ein geraubtes Kunstwerk zurückgegeben wird?